Vereinsgeschichte - Schützenbruderschaft

Details

Beitragsseiten


Diese Schützenbruderschaft in Nordhausen, wie auch viele andere Schützenbruderschaften anderer Orte, waren dem heiligen Sebastian geweiht, der ihr Schutzheiliger war. Der heilige Sebastian war römischer Krieger, der im Jahre 290 mit glühenden Pfeilen hingerichtet wurde, weil er den christlichen Glauben nicht abschwor und im 4. Jahrhundert als Märtyrer heilig gesprochen wurde. Der Sebastiansschmaus vieler Schützenvereinigungen erinnert an den Todestag am 20. Januar.
Da die Angehörigen der Bruderschaft über die ganze Bürgerschaft hin verteilt waren, ist daraus ersichtlich, daß sie ihre Bruderschaft nicht bei einer städtischen Kirche, sondern bei den Dominikanermönchen in der Predigerstraße hatten.
   
© ALLROUNDER